0. - 4. Woche

 

1. und 2. SSW      3. und 4. SSW


Der erste Schwangerschaftsmonat – die Wochen 0-4

 

Endlich ist es geschafft! Eines der vielen Millionen Spermien hat es geschafft, den Weg zu der um den 14 Tag des Zyklus herum entsprungenen Eizelle zu finden. Aus medizinischer Sicht bedeutet der Eisprung, dass eine mikroskopisch kleine Eizelle, Follikel genannt, aus dem Eierstock der Frau entspringt und in die Eileiter wandert. Der Eileiter, verbindet die Eierstöcke (Ovarien genannt) mit der Gebärmutter, in welche der Follikel nach abgeschlossener Befruchtung wandern muss. Ab einem Zeitraum von 12 bis 24 Stunden nach dem Eisprung kann die Eizelle durch eines der rund 250 Millionen Spermien einer durchschnittlichen Ejakulation befruchtet werden. Nur ein kleiner Teil dieser ursprünglichen Spermien gelangt auf einem rund 10 Stunden langen Weg dann von der Vagina durch die Gebärmutter in die Eileiter. Am Ende durchdringt eines der etwa 500 Spermien, die den Weg überlebt haben in einer 20-minütigen Kraftanstrengung die äußere Membran der Eizelle.

Für die Bestimmung des Tages der Empfängnis und der darauf basierenden Angabe der Schwangerschaftswochen werden zwei unterschiedliche Zeitrechnungen genutzt, entweder die „post menstruationem“ und die „post conceptionem“. Mit der Variante „post menstruation“ bestimmen Sie den Tag der Empfängnis, indem Sie den ersten Tag Ihrer letzten Menstruation annehmen und von diesem aus die Schwangerschaftswochen berechnen. Bei der Variante „post conceptionem“ wird der tatsächliche Tag der Empfängnis (der Tag an dem Sie Geschlechtsverkehr hatten) angenommen. Beide Varianten beschreiben die Dauer der Schwangerschaft in abgeschlossenen Schwangerschaftswochen und Tagen. (Beispiel 12+4 für die zwölfte Schwangerschaftswoche, vierter Tag). In Kliniken, bei Ärzten und im Mutterpass sowie für die gesetzlichen Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch in Deutschland (§ 218a StGB) wird die Berechnung nach dem „post menstruationem“ Schema angewandt.
 

 

Mit dem Wissen über die Berechnung der Schwangerschaftswochen sind Sie jetzt in der Lage, die genaue Bestimmung Ihrer Schwangerschaftswoche vorzunehmen. Nachdem Auf den nächsten Seiten können gern nachlesen, wie sich Ihr Kind in den jeweiligen Wochen der Schwangerschaft entwickelt und welche Fortschritte es macht. Die Angabe der Schwangerschaftswochen auf www.schwangerschaftratgeber.de basiert auf der Zeitrechnung „post menstruationem“ (dem ersten Tag der letzten Menstruation) und ist entsprechend dieser konzipiert. Falls Sie irgendwo über die Bezeichnungen Lebensalter des Fötus stolpern, rührt diese daher, dass es einen Unterschied zwischen Lebensalter (post concetionem) und Schwangerschaftswoche (post menstruationem) gibt. Die Bezeichnung Lebensalter kommt daher, dass die ersten zwei Schwangerschaftswochen lediglich der Berechnung dienen. Insgesamt umfasst eine Schwangerschaft 40 Wochen oder zehn Monate, die Berechnung startet post menstruationem etwa zwei Wochen vor der Befruchtung. Diese Rechnung hat sich bewährt, da sich nicht bei jeder Frau der Termin des Eisprungs rückwirkend eindeutig bestimmen lässt. In der 20. SSW beispielsweise ist das Baby demnach etwa 18 Wochen alt.

 

Die 1. und 2. Schwangerschaftswoche

 

Während der ersten beiden Schwangerschaftswochen findet die tatsächliche Empfängnis, der Beginn der Schwangerschaft, statt. Eines der ursprünglichen 250 Millionen Spermien hat die Eizelle, die sich bereits im Eileiter befindet, erreicht und diese nach Durchdringung der Membran befruchtet. Ab diesem Zeitpunkt beginnt sich die Eizelle enorm zu verändern. Zunächst verhärtet die äußere Schicht um einen Schutz vor dem Eindringen weiterer Spermien zu gewährleisten. Nach Abschluss dieses Vorgangs beginnt sich die Eizelle zu teilen, bis die so entstehende Zellanhäufung eine Größe von ungefähr 150-200 Zellen erreicht. Das Erreichen der Größe ist auch der Startschuss, an dem die Wanderung der Zellanhäufung vom Eileiter aus in Richtung Gebärmutter, dem endgültigen Nistplatz des Fetus, beginnt. Der komplette Prozess der Wanderung ist nach 7-10 Tagen abgeschlossen. Nun kann die eigentliche Entwicklung beginnen.
 

Vermutlich werden Sie während der ersten beiden Schwangerschaftswochen erste Anzeichen für die Schwangerschaft bemerken. Ein plötzlicher Heißhunger auf Speisenkombinationen, die Sie derart sonst nicht zu sich nehmen; Übelkeitsanfälle die durch das Schwangerschaftshormon HTC verursacht werden oder ein ständiges Gefühl von Müdigkeit sind dabei Anzeichen, die Sie von Anfang an begleiten. Viele Frauen spüren die Veränderung des Körpers. Besonders gut feststellen lässt sich eine eingetretene Schwangerschaft an der Verfärbung der Brustwarzenhöfe, die einen dunkleren Ton annehmen und dem Anschwellen der Brüste, die durch den Hormonschub wachsen. Wenn Sie sicher gehen möchten, ob Sie wirklich schwanger sind, können Sie neben einem Schwangerschaftstest auch Ihre Basalttemperatur messen.

 
Bei der Basaltemperaturmethode wird morgens die Körpertemperatur der Frau gemessen. Für eine Schwangerschaft ist typisch, dass circa 2 Tage nach dem Eisprung die Körpertemperatur um 0,2 - 0,5 Grad ansteigt und über eine Dauer von 13 - 14 Tagen in dieser Spanne verweilt. In seltenen Fällen kann es zum Zeitpunkt der Einnistung der befruchteten Eizelle zu Einnistungs- oder Implatationsblutungen kommen. Dieser Vorgang findet in der Regel um den achten Tag nach der Befruchtung statt und sollte für Sie kein Anzeichen zur Beunruhigung sein.

 

In eigener Sache: Wollen Sie wissen, wie sich Ihr Körper in der Schwangerschaft verändert, welche Risiken die Schwangerschaft birgt, welche gesetzlichen Regelungen bei Krankheit, Kündigung und im Mutterschutz gelten oder welche bürokratischen Hürden es zu meistern gilt? Antworten auf diese Fragen und noch viel viel mehr finden Sie in unserem ebook "Schwangerschaftswissen kompakt". Informieren Sie sich hier!!! 

 

1. und 2. SSW      3. und 4. SSW

 

Pin It

Wir haben vollständige Informationen über ED-Tabletten gesammelt: post862, post162, post262, post362, post462, post562, post662, post762, post962, post62, post2, post86, post82, post42, post55.