Wenn der Klapperstorch auf sich warten lässt


Wenn der Klapperstorch auf sich warten lässt: Ungewollte Kinderlosigkeit

 

Für viele Paare steht der gemeinsame Kinderwunsch an erster Stelle. Da die Chance während eines Zyklus schwanger zu werden bei rund 25 bis 30 Prozent liegt, benötigen die meisten Paare ein wenig Zeit bis die ersehnte Schwangerschaft endlich eintritt. In der Regel erfüllt sich der Kinderwunsch meist nach einem Jahr, doch manchmal kann es deutlich länger dauern. Fruchtbarkeit beider Geschlechter ist die Grundvoraussetzung um auf natürlichem Weg als Paar schwanger zu werden.

 

Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen

 

Frauen haben in einem Monatszyklus vier bis fünf fruchtbare Tage. In dieser Zeit findet der Eisprung (Ovulation) statt: Eine unbefruchtete Eizelle löst sich vom Eierstock (Ovar) und gelangt über den Eileiter zur Gebärmutter. In dieser Phase können männliche Spermien die Eizelle befruchten. Bevor der Eisprung stattfindet, steigt im weiblichen Körper das luteinisierendes Hormon (abgekürzt als LH-Hormon). Ein Eisprung- beziehungsweise Ovulationstest kann den Anstieg dieses Hormons im Urin nachweisen und exakt im Vorfeld den Eisprung beziehungsweise die fruchtbaren Tage der Frau bestimmen. Allein das Wissen um die Ovulation ist jedoch noch keine Garantie für eine Schwangerschaft. Neben der Frau sollte auch der Mann selbstverständlich fruchtbar sein. Noch immer ist Unfruchtbarkeit für viele Männer ein sensibles und unangenehmes Thema, über das in der Regel wenig gesprochen wird. Klappt es mit dem Kinderwunsch nicht sofort, wird daher meist zuerst die Unfruchtbarkeit der Frau vermutet. Experten gehen davon aus, dass die Gründe der ungewollten Kinderlosigkeit in über 20 Prozent der Fälle beim Mann zu suchen sind.

 

Die Fruchtbarkeit beeinflussen

 

Verschiedene Faktoren können sich ungünstig auf die Fruchtbarkeit auswirken und die Erfüllung des Kinderwunsches behindern. Die richtige Ernährungsweise ist einer dieser Faktoren. Paare sollten sich gesund ernähren und auf Alkohol- und Zigarettenkonsum verzichten. Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung wirkt sich leichte sportliche Betätigung positiv auf die Fruchtbarkeit aus. Generell gilt: Stress vermeiden, denn Stress im Beruf und Alltag ist ein Fruchtbarkeitskiller, den es zu vermeiden gilt. Entspannungsübungen und ausreichender Schlaf tragen zur Erholung bei. Ebenfalls ratsam ist der Besuch des Frauenarztes, da dieser wertvolle Tipps geben kann. Wichtig ist auch, dass überprüft wird, ob die regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente möglicherweise die Fruchtbarkeit einschränkt. Grundsätzlich sollten Paare sich ihrem Kinderwunsch nicht allzu verkrampft nähern. Das Leben sollte sich nicht ausschließlich um das Thema Schwangerschaft drehen und Interessen nicht aus den Augen verloren werden. Paare dürfen sich selbst nicht zu sehr unter Druck setzen, denn das ist eine zusätzliche Belastung für Körper und Seele und unter Umständen auch für die Partnerschaft.

Pin It

Wir haben vollständige Informationen über ED-Tabletten gesammelt: post862, post162, post262, post362, post462, post562, post662, post762, post962, post62, post2, post86, post82, post42, post55.