Kryptowährung schon für die Kids?

Kryptowährung schon für die Kids?

 

Meist bereits vor einer Schwangerschaft, machen sich Paare Gedanken darüber, wie sie die Entwicklung ihrer Kinder in der Zukunft einmal sehen. Das ist ein wichtiger Teil, den es unbedingt in eine Familienplanung einzubeziehen gilt. Hier kommen immer wieder gerade die finanziellen Aspekte zur Sprache.

 

Wie wird am besten für das Kind vorgesorgt? Wird monatlich Geld angelegt oder einfach gespart? Werden Versicherungen abgeschlossen, die erst im jungen Erwachsenenalter zur Auszahlung kommen? Fragen, die es unbedingt zu beantworten gilt. Für anderen hingegen, wie das Taschengeld, gibt es bereits Lösungen. Lösungen wie Pigzbe etwa.

 

Taschengeld gehört zum Großwerden mit dazu. Dieses Geld erhält der Nachwuchs von seinen Eltern. Diese bestimmen zudem die Höhe als auch die Frequenz sowie die Art und Weise, wie das Taschengeld an den Sprössling geht. Passend zum digitalen Zeitalter gibt es für Kids Pigzbe. Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. lassen sich auf dem Wallet für Kinder allerdings nicht speichern. Wer mit dem Gedanken spielt, nun Ripple zu kaufen, kann das zwar ohne Bedenken tun, diesen Coin dem Nachwuchs jedoch nicht in das digitale Sparschwein stecken. Hierzu muss eine eigene Kryptowährung genutzt werden, die zusammen mit Pigzbe kommt.

 

Entwickelt wurde das digitale Sparschwein im Übrigen von Filippo Yacob. Da in Zukunft davon auszugehen ist, dass die klassischen Fiat-Währungen immer mehr an Wert verlieren, wird die Kryptowährung umso wichtiger. Um Pigzbe einfach zu halten, wurde eine eigene Kryptowährung für Kinder und Familien entwickelt. Diese trägt den Namen „Wollo“. Da es mehr als 2.500 unterschiedliche Kryptowährungen gibt, musste folglich etwas Simples her, damit nicht zu viel Verwirrung entsteht. Besonders, wenn im Haushalt noch andere Krypto-Coins, wie erwähnter Ripple, Iota oder auch Bitcoin, vorhanden sind.

Mit Pigzbe können die Eltern ihrem Nachwuchs als Taschengeld einfach jene „Wollos“ auf das digitale Sparschwein übertragen. Diese Zahlungen sind regelmäßig möglich, oder aber um bestimmte Dinge zu honorieren. Etwa das Mithelfen im Haushalt oder gute Leistungen in der Schule. Das Ganze funktioniert im Übrigen ebenfalls für andere Familienmitglieder und unabhängig davon, wo auf der Welt man sich gerade befindet.

 

Das Design des Gerätes ist minimalistisch und dem eines Sparschweines nachempfunden. Auf einem digitalen Display lassen sich der Wollo-Stand sowie Zahlungseingänge einsehen. Zudem fungiert das „Kids-Wallet“ ebenso als Controller für diverse Spiele, die über die passende App mitgeliefert werden. So will das Unternehmen den Kindern das Sparen sowie den Wert des Geldes erklären und näherbringen. Zudem bringt das Konzept die Pigzbe-Kreditkarte mit. Damit schafft der Hersteller den Schritt von der Kryptowährung als abstraktes Ding, hin zu einem tatsächlichen Nutzen.

 

Allerdings gelten für den „Wollo“ die gleichen Regeln, wie für alle anderen Krypto-Coins auch. Somit unterliegt er möglichen Kursschwankungen. So wie der aktuelle Ripple Kurs, hat auch der Wollo seine Wertigkeit. Insofern kann es durchaus interessant werden, wenn der Nachwuchs gestern noch ein Fahrrad für 1.000 Wollos bekommen hätte und heute nur noch einen Tretroller. Denn der Wert richtet sich nach der Nachfrage. Kaufen also mehr Nutzer den Wollo, steigt sein Wert im Vergleich zum Euro. Erwerben ihn hingegen weniger, tritt das Umgekehrte ein.

 

Ob das Pigzbe-Wallet nun eine Lösung für das Taschengeld ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Jedoch bringt es Kindern das komplexe Thema der Kryptowährungen spielerisch näher und hat zudem einen praktischen Nutzen. 

 

Pin It

Wir haben vollständige Informationen über ED-Tabletten gesammelt: post862, post162, post262, post362, post462, post562, post662, post762, post962, post62, post2, post86, post82, post42, post55.